09.11.2017

Der Münchner Immobilienmarkt - Halbjahr 2017

Der Münchner Immobilienmarkt - Halbjahr 2017

Zusammenfassung

Die Gesamtanzahl der Kaufverträge des Münchner Immobilienmarktes ist im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stark zurückgegangen. Dies war im Wesentlichen auf die deutliche Rückläufigkeit der Eigentumswohnungsverkäufe zurückzuführen. Die seit Jahren üblichen Preissteigerungen weisen auf eine unverändert hohe Nachfrage hin. Daher kann trotz der geringeren Vertragsanzahlen, z. B. bei den Eigentumswohnungen, nicht von einer Marktberuhigung gesprochen werden. Die Nachfrage ist weiterhin hoch bei immer geringer werdendem Angebot. Hier sollte berücksichtigt werden, dass die Nachfrage eindeutig zinsgetrieben ist. Das verfügbare Kapital (billiges Geld durch die EZB Zins-und Geldpolitik) hat außer Aktien im Wesentlichen keine andere Anlagemöglichkeit als Immobilien. Das wird sich ändern, sobald die EZB den Geldhahn zudreht und die Zinsen steigen.

Die nachfolgend aufgeführten Marktdaten zeigen die Entwicklung des Immobilienmarktes im ersten Halbjahr 2017. Dazu werden die Vertrags- und Umsatzzahlen im Verhältnis zu den Ergebnissen im ersten Vorhalbjahr dargestellt. Die Grafik stellt die längerfristige Entwicklung des Wohnungsmarktes dar.

Unbebaute Grundstücke

Individueller Wohnungsbau

Der Markt für Baugrundstücke für den individuellen Wohnungsbau (Ein- bis Dreifamilien-, Reihen- u. Doppelhäuser und kleine Eigentumswohnanlagen) ist insgesamt, was die Anzahl der Vertragsabschlüsse und den Geldumsatz anbelangt, leicht gestiegen: +11% Geldumsatz, +4% Vertragszahlen, der Flächenumsatz stieg um +14%.

Mehrgeschossigen Wohnungsbau

Beim mehrgeschossigen Wohnungsbau gab es einen starken Anstieg aufgrund der Vermarktung mehrerer Grundstücke in München-Pasing: +167% Geldumsatz, +3% Vertragszahlen, der Flächenumsatz stieg um +132%. Da hier der Markt immer wieder durch einzelne Großprojekte beeinflusst wird, sind die Zahlen schwerlich vergleichbar.

Bebaute Grundstücke

Individuelle Wohnbebauung

Die Vertragszahlen von Einfamilien-, Reihen-, Doppelhäusern und kleineren Eigentumswohnanlagen lagen im Vergleichszeitraum um -3% unter dem Vorjahresniveau. Der Geldumsatz stieg allerdings um +7%.

Mietwohnhäuser

Auf dem Markt der mehrgeschossigen Mietwohnhäuser stieg der Geldumsatz im ersten Halbjahr um rund +5% während die Vertragszahl um -12% sank.

Eigentumswohnungen

Im Marktsegment der Eigentumswohnungen haben die Vertragszahlen mit rund
-18% im Vergleich zum Vorjahr deutlich abgenommen. Nach dem Ergebnis einer Hochrechnung fiel der Geldumsatz um rund -20%. Genauere Werte sind aktuell nicht verfügbar, da noch nicht alle Zahlen ausgewertet wurden. Rund 32 % der verkauften Einheiten waren Neubauobjekte.

Preisentwicklung

Unbebaute Wohnbaugrundstücke

Die Preise für individuelle Wohnbaugrundstücke lagen im ersten Halbjahr 2017 im Durchschnitt über alle Wohnlagen circa 10 % über den aktuellen Bodenrichtwerten zum 31.12.2016

Wohnungen

Die Preise für Neubauwohnungen in durchschnittlichen Wohnlagen bewegten sich im Mittel bei rund 7.100 €/m² Wohnfläche und in guten Wohnlagen im Mittel bei rund 7.600 €/m² Wohnfläche

Doppelhaushälften

Das Preisniveau von Neubau-Doppelhaushälften in durchschnittlichen und guten Wohnlagen lag im Mittel bei rund 1.080.000 € = 8.300 €/m² Wohnfläche (ca. 130 m² Wohnfläche, Grundstücksfläche ca. 240 m²). Bei Doppelhaushälften im Wiederverkauf in durchschnittlichen und guten Wohnlagen waren im Mittel rund 980.000 € = 7.000 €/m² Wohnfläche (ca. 140 m² Wohnfläche, Grundstücksfläche ca. 380 m², Baujahre 1933-2010) fällig

Reihenhäuser

Die Preise von Neubau-Reiheneckhäusern (überwiegend) in durchschnittlichen und(vereinzelt) in guten Wohnlagen lagen im Mittel bei rund 970.000 € = rund 7.750 €/m² Wohnfläche (ca. 125 m² Wohnfläche, Grundstücksfläche ca. 195 m²). Im Wiederverkauf in durchschnittlichen und guten Wohnlagen musste man im Mittel rund 860.000 € = rund 7.500 €/m² Wohnfläche (ca. 115 m² Wohnfläche, Grundstücksfläche ca. 325 m², Baujahre 1956-2008) ausgeben.

Bei Neubau-Reihenmittelhäusern in durchschnittlichen und guten Wohnlagen waren im Mittel rund 875.000 € = rund 7.300 €/m² Wohnfläche (ca. 120 m² Wohnfläche, Grundstücksfläche ca. 190 m²) fällig. Die Preise von Reihenmittelhäusern im Wiederverkauf in durchschnittlichen und guten Wohnlagen waren mit im Mittel rund 740.000 € = rund 6.700 €/m² Wohnfläche (ca. 110 m² Wohnfläche, Grundstücksfläche ca. 220 m², Baujahre 1912-2010) etwas günstiger

Quelle: Gutachterausschuss für Grundstückswerte der Landeshauptstadt München

Wenn Sie Ihre Wohnung, Ihr Haus oder Ihr Grundstück verkaufen wollen und eine Beratung benötigen, können Sie sich jederzeit an uns wenden. Unsere Homepage erreichen Sie hier: www.gg-immobilien.de

GG Real Estate e.K.
Talangerstr. 29
82152 Krailling
Tel.: 089 - 13 94 73 63
Fax: 089 - 75 94 08 19
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.

Nach oben